Seite wird geladen ...



 Artsteckbriefe

Autor  dieses Artsteckbriefes:  Jürgen Hensle

Pontia chloridice  (Hübner, 1813)

Migrations-Typ/Arealerweiterer

Autor: Jürgen Hensle

Pontia chloridiceunternimmt als Binnenwanderer ganz vereinzelt Vorstöße quer durch Osteuropa und wurde auch schon in Litauen und Finnland beobachtet. Weiter westlich ist sie bislang noch nicht bekanntgeworden.

Bestimmungshilfe

Autor: Jürgen Hensle

Pontia chloridicekann mit einer Reihe verwandter Arten verwechselt werden. Alleine anhand der Zeichnung der Hinterflügel-Unterseite kann sie jedoch problemlos von all diesen unterschieden werden. Charakteristisch für diese Art ist vor allem die relativ schwache grüne Zeichnung der Hinterflügel-Unterseite.

Ähnliche Arten

Autor: Jürgen Hensle

Resedafalter (Resedafalter (Pontia daplidice), Östlicher Resedafalter (Pontia edusa), Alpenweißling (Pontia callidice), Aurorafalter (Anthocharis cardamines), Anthocharis gruneri, Euchloe ausonia, Euchloe belemia.

Biologie

Autor: Jürgen Hensle

Die Falter fliegen je nach den örtlichen klimatischen Verhältnissen in zwei bis drei Generationen ab März oder Mai bis August/September. Die Raupe frißt an kleinen Kreuzblütlern (Brassicaceae), die zwischen den Felsen wachsen. Die Falter fallen durch ihren sehr schnellen Flug dich über dem Erdboden auf.

Habitat / Lebensraum

Autor: Jürgen Hensle

Pontia chloridicefliegt in trockenen, heißen und felsigen, manchmal fast wüstenartigen Stellen. In Asien gebietsweise aber auch in Steppen, auf Wiesen und in trockenen Wäldern.

Zu dieser Art